13:14 21 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Aeroflot wird 2014 vertragsgemäß die ersten neuen Flugzeuge Boeing und Airbus erhalten

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    Nach der Zustimmung der Aktienbesitzer wird Russlands größte Fluggesellschaft Aeroflot im Jahr 2014 die ersten Flugzeuge Boeing-787 und Airbus A-350XWB der jeweils 22 bestellten Maschinen von den beiden Flugzeugbauern erhalten.

    MOSKAU, 07. September (RIA Novosti). Nach der Zustimmung der Aktienbesitzer wird Russlands größte Fluggesellschaft Aeroflot im Jahr 2014 die ersten Flugzeuge Boeing-787 und Airbus A-350XWB der jeweils 22 bestellten Maschinen von den beiden Flugzeugbauern erhalten.

    Das teilte die Sprecherin von Aeroflot, Irina Dannenberg, am Freitag RIA Novosti mit.

    Die Fluggesellschaft werde die ersten Maschinen von den beiden Konzernen 2014 und die letzten 2016 (Boeing) und 2019 (Airbus) erhalten, präzisierte sie.

    Der Gesamtwert der beiden Verträge soll bei 5,81 Milliarden US-Dollar liegen. Aeroflot habe allerdings in den beiden Fällen einen Rabatt von etwa 30 Prozent erhalten, fügte die Sprecherin an.

    Der Vorstand der Fluggesellschaft hatte am 20. Juni die Verträge über den Kauf von je 22 Flugzeugen Boeing-787 Dreamliner und Airbus A-350XWB gebilligt.

    Die Aktienbesitzer stimmten den beiden Deals am 5. September zu. Aeroflot befördert etwa sieben Millionen Menschen pro Jahr. Mit Berücksichtigung der Fluggäste ihrer Tochtergesellschaften erreicht die Zahl neun Millionen. Das macht etwa 23 Prozent aller Fluggäste Russland aus. Aeroflot verfügt über 83 Flugzeuge, die jeden Tag insgesamt 302 Flüge in 93 Städte in 47 Ländern absolvieren.

    Die größten Aktienbesitzer der Aeroflot sind der russische Staat (51,17 Prozent) und die Nationale Reservekorporation (etwa 30 Prozent).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren