04:45 24 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Experten sagen gewaltige Änderungen auf Wirtschaftskarte in 15 Jahren voraus

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 401

    Die Wirtschaftskarte der Welt kann sich nach Schätzung russischer Experten in den nächsten zehn bis 15 Jahren kardinal verändern.

    DALIAN, 07. September (RIA Novosti). Die Wirtschaftskarte der Welt kann sich nach Schätzung russischer Experten in den nächsten zehn bis 15 Jahren kardinal verändern.

    Das sei in erster Linie der stürmischen Entwicklung der so genannten BRIC-Länder (Brasilien, Russland, Indien und China) zu verdanken, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrates des Investmenthauses Troika Dialog, Ruben Wardanjan, in einem RIA-Novosti-Gespräch im chinesischen Dalian.

    "Die BRIC-Länder sowie Pakistan und einige afrikanische Staaten spielen bereits eine große Rolle in der Weltwirtschaft. Dadurch wird die Wirtschaftskarte tatsächlich verändert." Wardanjan zufolge wird das Wirtschaftswachstum in diesen Ländern es gestatten, qualitative Änderungen in der internationalen Wirtschaft bereits in den nächsten zehn bis 15 Jahren zu spüren.

    Unternehmen in diesen Ländern würden zu ernsthaften Teilnehmern auf den jeweiligen Inlandsmärkten. Dabei gestatte es das Ausmaß dieser Inlandsmärkte, mit globalen Unternehmen zu konkurrieren. "Das bisherige Modell sah ganz einfach aus: Es gab einige wenige globale Player. Die restlichen Unternehmen waren so klein, dass sie mit ihnen nicht konkurrieren konnten. Jetzt macht es der Markt Chinas, Indiens und sogar Russlands mehreren einheimischen Unternehmen möglich, sich zu vergrößern und mit globalen Konzernen zu konkurrieren", sagte der Geschäftsmann.

    Wardanjan schließt nicht aus, dass ein Teil der neuen Branchenführer künftig pleite gehen wird, weil sie sich zu schnell und zu riskant entwickeln und es nicht schaffen werden, sich neuen Bedingungen anzupassen. Ein Teil könnte von globalen Unternehmen geschluckt werden. Die Restlichen würden selber zu globalen Unternehmen.

    Der Präsident der Verwaltungsgesellschaft von Troika Dialog, Pawel Tepluchin, sagt: "Die Rolle der Entwicklungsländer in der Weltwirtschaft besteht darin, in absehbarer Zukunft Amerika als weltweiter Konsument zu ersetzen… Unter den Bedingungen, da die USA ein Drittel der weltweiten Produkte konsumieren, könnte die globale Wirtschaft stagnieren, sollten die USA den Konsum verringern."

    "Die Frage besteht darin, welches Land für die USA einspringt, ob Indien, China, Brasilien oder Russland. Jemand muss die Rolle des großen Konsumenten erfüllen, ohne den eine weitere Entwicklung undenkbar wäre." Tepluchin sagte ferner, dass sich die Situation in absehbarer Zeit kardinal ändern könnte.

    Mehr als 1700 Vertreter aus 90 Ländern hatten sich in Dalian zum ersten Treffen der BRIC-Länder versammelt, das unter der Schirmherrschaft des Weltwirtschaftsforums durchgeführt wird. Im Laufe von drei Tagen werden die Teilnehmer Erfahrungen austauschen sowie aktuelle Fragen der Entwicklung der Weltwirtschaft, des Umweltschutzes und einer harmonischen Entwicklung der Gesellschaft unter den Bedingungen der Globalisierung erörtern.