16:11 20 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Finanzmärkte reagieren gelassen auf Regierungsrücktritt - „Wremja Nowostej“

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    MOSKAU, 13. September (RIA Novosti). Der Rücktritt der Regierung und die Nominierung von Viktor Subkow zum Kandidaten für Premiersamt haben sich kaum auf die russischen Finanzmärkte ausgewirkt, stellt die Tageszeitung „Wremja Nowostej“ fest.

    „Der Markt war seit langem darauf gefasst“, stellt Alexej Moissejew, Analyst der Investmentgesellschaft Renaissance Capital, fest. „Die grundlegenden makroökonomischen Kennziffern, die den Wert dieser oder jener Finanzinstrumente langfristig vorausbestimmen, hängen heute in Russland wenig von der Person des Premiers, ja sogar des Präsidenten ab.“

    „Die Situation auf dem Devisenmarkt blieb überaus ruhig“, sagt Nikolai Kaschtschejew, Analyst der Bank VTB.

    Auf dem Börsenmarkt wurde ein vorübergehender Kursrückgang von 0,5 bis 0,7 Prozent registriert. „An der Londoner Börse, wo viele russische Papiere gehandelt werden, wurde überhaupt kein Rückgang verzeichnet“, sagte Jewgeni Wolkow aus der MDM-Bank. „Anscheinend haben die Marktteilnehmer den Regierungsrücktritt einfach ignoriert.“

    „Eine negative Reaktion des Marktes wäre nur dann möglich gewesen, wenn eine Person, die die Investoren als nicht adäquat betrachten, Regierungschef geworden wäre“, fügt Moissejew hinzu. „In der jetzigen Situation wird der Markt wohl durchaus loyal auf Herrn Subkow reagieren.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren