03:02 24 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Wirtschaftsminister erwartet Verdoppelung des Warenumsatzes mit GUS-Ländern

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    MOSKAU, 14. September (RIA Novosti). Der Warenumsatz zwischen Russland und den Mitgliedsländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) wird sich laut Prognose des Wirtschaftsministeriums gegen 2010 im Vergleich zu 2005 fast verdoppeln und mehr als 100 Milliarden US-Dollar gegenüber 64,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2006 betragen.

    Diese Zahlen nannte der russischen Wirtschaftsminister German Gref in einem Interview mit RIA Novosti.

    Ihm zufolge werden sich Russlands Wirtschaftsbeziehungen mit den GUS-Ländern in den Jahren 2008 bis 2010 weiter entwickeln, wobei die Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft im Mittelpunkt der Integrationsprozesse bleiben wird.

    "Im Format multilateraler Beziehungen wird die Schaffung einer Zollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan mit dem schrittweisen Anschluss der anderen GUS-Länder nach wie vor von großer Bedeutung sein", sagte Gref.

    Nach seinen Worten ist die Investitionszusammenarbeit eine wichtige Komponente der Wirtschaftsbeziehungen Russlands mit den GUS-Ländern.

    Nach offiziellen Angaben belief sich der Gesamtumfang russischer Investitionen in den GUS-Ländern Ende 2006 auf 3,84 Milliarden US-Dollar.

    Außerdem hält es Gref für notwendig, mit der Umsetzung von großen Investitionsprojekten zu beginnen, die von gegenseitigem Interesse sind.

    Seiner Meinung nach muss die Arbeit an der Verbesserung der Rechtsbasis der Zusammenarbeit, an der weiteren Liberalisierung des gegenseitigen Handels und an der Schaffung von Elementen eines einheitlichen Wirtschaftsraumes fortgesetzt werden.

    Das komplette Interview mit dem Wirtschaftsminister kann in russischer Sprache auf www.rian.ru gelesen werden.