06:36 22 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Energie: Frankreich steigt beim Nabucco-Projekt ein

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    PARIS, 14. September (RIA Novosti). Der französische Staatskonzern Gaz de France (GDF) will sich in das Bauprojekt der Gaspipeline Nabucco einbinden, die von Mittelasien nach Europa abseits von Russland gebaut werden soll.

    Das teilte der französische Präsident Nicolas Sarkozy am Freitag während seines Ungarn-Besuchs mit. Auch GDF-Chef Jean-Marie Dauger bestätigte, dass sein Konzern als Partner am Projekt teilnehmen wolle.

    Das auf 5,8 Milliarden Dollar geschätzte Nabucco-Projekt sieht den Bau einer 3300 Kilometer langen Gaspipeline aus Mittelasien durch die Türkei nach Österreich bis zum Jahr 2012 vor. Der Bauvertrag wurde am 25. Juni 2007 unterzeichnet. Am Projekt sind die Türkei, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Österreich beteiligt.

    Es wird erwartet, dass Europa durch diese Rohrleitung mit Erdgas aus Turkmenien, Kasachstan, Aserbaidschan und Russland sowie möglicherweise aus Irak und den Golf-Staaten versorgt wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren