18:36 22 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Putins Entscheidung lockt ausländische Investoren wieder nach Russland - „Kommersant“

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 03. Oktober (RIA Novosti). Ausländische Investoren kehren nach der Liquiditätskrise auf den russischen Markt zurück.

    Der aggressive Aufkauf von russischen Aktien durch ausländische Fonds sorgte bereits für einen rekordhohen Zuwachs des russischen Leitindexes RTS, der auf mehr als 2100 Punkte stieg.

    Auslöser war die Ankündigung von Präsident Wladimir Putin, als Spitzenkandidat der Kreml-Partei „Einheitliches Russland“ in die Duma zu kandidieren und womöglich den Premiersposten zu besetzen. Ausländische Investoren nahmen das als Anzeichen für sinkende politische Risiken auf, schreibt am Mittwoch die russische Wirtschaftszeitung „Kommersant“. Russische Investoren üben sich indes in Zurückhaltung und halten sich mit großen Investitionen in die heimischen Wertpapiere vorerst zurück.

    Insbesondere die Aktien von Gasprom und Sberbank erfreuten sich starker Beliebtheit bei den westlichen Investoren, sagte Alexej Golubych von der Investmentgesellschaft „Troika Dialog“. Während der Krise bauten die amerikanischen Investmentfonds, die in Entwicklungsländer investieren, ihre Beteiligungen ab. „Nun wollen sie ihre Positionen zurückgewinnen“, sagte Andrej Kilin von Alfa-Capital.

    Ausländische Investoren nahmen die Ankündigung von Präsident Putin als Anzeichen für sinkende politische Unsicherheit in Russland und als Gewähr für die Kontinuität des politischen Kurses auf, urteilte Jaroslaw Lissowolik von der Deutschen Bank. „Der Markt hatte lange auf positive Nachrichten gewartet. Deshalb reagierte er gestern mit einem Aufschwung“, äußerte Golubych.

    Russische Investoren halten sich mit großen Einsätzen vorerst zurück. „Unsere Investoren reagierten gelassener als ihre ausländischen Kollegen: Erst einen Tag davor hatten sie satte Gewinne verbucht und entscheiden sich deshalb ungern für neue Marktgänge“, sagte Alexander Krapiwko vom Investmentfonds „Renaissance uprawlenije inwestizijami“. Das jetzige Marktwachstum sei Folge der Liquidität im Ausland, sagte Kilin. Nach seinen Worten sehen die Banken, die ihre Beteiligungen während der Krise abbauten, von neuen Investitionen vorerst ab.

    Analysten sind davon überzeugt, dass russische Börsenindexes bis Jahresende neue Rekorde aufweisen werden. Laut Prognosen der Deutschen Bank kann der RTS-Index 2600 Punkte erreichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren