23:16 23 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Norilsk Nickel greift nach Rohstoffquellen in Kanada - „B&F Markets“

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 503
    MOSKAU, 03. Oktober (RIA Novosti). Der russische Metallriese Norilsk Nickel hat 7,2 Prozent der Aktien von Canadian Royalities für 25 Millionen kanadische Dollar erworben.

    Für dieselbe Summe wurde zudem eine Option gekauft, die zur Zusatzfinanzierung des Projektes „Nunavik“ gezogen werden kann, schreibt die russische Wirtschaftszeitung „Business&Financial Markets“ vom Mittwoch.

    Experten sind der festen Überzeugung, dass der russische Bergbau- und Metallurgiekonzern die Übernahme der Aktienmehrheit anstrebt.

    Canadian Royalities Inc. (CRI) und die finnische Tochter von Norilsk Nickel, Harjavalta (NNH), verkündeten gestern die Unterzeichnung von einigen Abkommen. Ihr Ziel bestehe in der Beschleunigung der Umsetzung vom CRI-Nickelprojekt „Nunavik“, dessen Metallproduktion für das zweite Quartal 2010 geplant ist. CRI soll Nickelkonzentrate im Wert von 446 Millionen kanadischen Dollar von diesem Vorkommen an NNH verkaufen.

    Der Geschäftswert übersteigt um sechs bis sieben Prozent den Wert der CRI-Stammaktien zum gestrigen Börsenschluss.

    Der stellvertretende Generaldirektor von Norilsk Nickel, Tav Morgan, teilte der Zeitung mit, dass „das Unternehmen die Option erst in der Endphase der Projektumsetzung ‚Nunavik’ in Anspruch nehmen wird, wenn für seinen Abschluss eine Zusatzfinanzierung nötig sein wird“. Er äußerte, dass Norilsk Nickel dank den abgeschlossenen Abkommen eine Rohstoffquelle für seine finnischen Aktiva bekommen werde und dass damit das Werk Harjavalta mit einer Kapazität von 60 000 Tonnen vollständig ausgelastet werden könne.

    Die Experten äußern ihre Überzeugung, dass Norilsk Nickel seine Option zum Jahr 2010 ziehen wird, um seinen Anteil an CRI auf zehn bis zwölf Prozent zu steigern. „Das Unternehmen wird seine Option in einem oder zwei Jahren in Anspruch nehmen. Inzwischen können die CRI-Aktien ungefähr um 30 Prozent wachsen, im Ergebnis wird Norilsk Nickel für 25 Millionen kanadische Dollar noch vier bis fünf Prozent am kanadischen Unternehmen bekommen“, sagte der Analyst der Finanzgesellschaft Otkrytije, Sergej Kriwochischin.

    „Diese Übernahme wird für Norilsk Nickel allem Anschein nach ein Testschritt sein, irgendwann ist die komplette Übernahme von CRI durch Norilsk Nickel oder zumindest die Steigerung seines Anteils auf 50 Prozent zu erwarten“, kommentierte Analyst der Sobinbank, Nikolai Sosnowski. „Im vergangenen Jahr verbuchte Canadian Royalities einen Reinverlust von zehn Millionen kanadischen Dollar, das Unternehmen jedoch baut derzeit seine Projekte aus. Mit Rücksicht auf das bereits frühe dynamische Wachstum werden das in einigen Jahren schon ganz andere Aktiva sein. Das ist gerade das, worauf Norilsk Nickel hofft, wenn es in CRI in der früheren Etappe einsteigt“, fügte Sosnowski hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren