21:24 20 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Vizepremier Naryschkin sprach mit turkmenischem Präsidenten über bilaterale Zusammenarbeit

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    ASCHCHABAD, 03. Oktober (RIA Novosti). Der russische Vizepremier, Sergej Naryschkin, der die russisch-turkmenische Regierungskommission von Seiten Russlands leitet, hat mit dem Präsidenten Turkmenistans über die Kooperation beider Länder gesprochen.

    Wie Naryschkin vor der Presse in Aschchabad mitgeteilt hat, drehte sich das Gespräch mit Gurbanguly Berdymuchammedow hauptsächlich um die Zusammenarbeit im Bildungswesen. Dabei verwies er darauf, dass heute eine Gruppe von 76 turkmenischen Studenten öffentlich für ein Studium an russischen Hochschulen verabschiedet worden ist.

    „Der Präsident Turkmenistans, Gurbanguly Berdymuchammedow, hat die Initiativen russischer Unternehmen zur Finanzierung der Ausbildung turkmenischer Jugendlicher in russischen Hochschulen hoch eingeschätzt“, berichtete Naryschkin.

    Er teilte außerdem mit, dass bei den Verhandlungen auch Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten besprochen worden sind. So sei das Wachstum des Handelsaustauschs zwischen Russland und Turkmenistan um 35 Prozent in den ersten sieben Monaten dieses Jahres positiv vermerkt worden.

    Ein Schwerpunkt der Gespräche war ferner die Zusammenarbeit in der Energie- und Brennstoffwirtschaft. In diesem Zusammenhang sei die Bedeutung der erreichten Übereinkünfte über den Ausbau der Gaspipelines unterstrichen worden. Naryschkin stellte fest, dass die Experten aus vier Ländern (Turkmenistan, Russland, Kasachstan und Usbekistan) gegenwärtig die Arbeiten an der Vorbereitung eines Regierungsabkommens auf diesem Gebiet abschließen.

    Schließlich stellte Naryschkin fest, dass in wenigen Tagen in Aschchabad eine weitere Expertenrunde zusammentritt. „Ich hoffe, die Arbeiten werden schon bald abgeschlossen“, stellte der russische Vizepremier fest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren