19:08 18 Februar 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    EIL - Russland verwirft geplanten Ausbau von Transitpipeline durch Weißrussland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Entgegen bisherigen Plänen verzichtet Russland auf den Bau eines zweiten Strangs der Gaspipeline Jamal-Europa, die durch Weißrussland verläuft.

    MOSKAU, 01. November (RIA Novosti). Entgegen bisherigen Plänen verzichtet Russland auf den Bau eines zweiten Strangs der Gaspipeline Jamal-Europa, die durch Weißrussland verläuft.

    Für den Bau einer zweiten Rohrleitung gebe es keinen Grund, sagte der russische Energieminister Viktor Christenko am Donnerstag in Moskau. Angesichts des Baus der russisch-deutschen Ostseepipeline wäre es überflüssig, die Pipeline Jamal-Europa auszubauen, erläuterte er.

    Erst zwei Wochen zuvor hatte der russische Ministerpräsident Viktor Subkow den Bau eines zweiten Stranges als zweckmäßig bezeichnet.

    Jamal-Europa ist die wichtigste Pipeline, durch die russisches Erdgas von der Halbinsel Jamal im nördlichen Westsibirien via Weißrussland und Polen nach Westeuropa fließt. Der erste Strang mit einer Jahresleistung von etwa 33 Milliarden Kubikmeter wurde 1999 errichtet. Ein zweiter Strang war vom russisch-weißrussischen Abkommen aus dem Jahr 1994 vorgesehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren