05:49 26 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Abchasiens Präsident bietet Russen uneingeschränkte Investitionsmöglichkeiten an

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 401
    MOSKAU, 08. November (RIA Novosti). Russen können demnächst uneingeschränkt

    Wohnungen und Liegenschaften in Abchasien erwerben.

    Das sagte der Präsident der nicht anerkannten Republik auf georgischem Territorium, Sergej Bagapsch, am Donnerstag.

    Ihm zufolge bietet die Privatisierung des Eigentums in Abchasien die Möglichkeit, Wirtschaftsinvestitionen anzulocken.

    Er betonte, dass russische Bürger zuvor die abchasische Staatsbürgerschaft erwerben mussten, um dort Liegenschaften zu erwerben.

    „Doch heute haben wir einen Gesetzentwurf vorbereitet, der in nächster Zeit ins Parlament eingebracht wird und demzufolge russische Bürger uneingeschränkt Wohnungen und Liegenschaften in unserer Republik erwerben können“, führte er aus.

    Bagapsch betonte die Bedeutung der Investitionswerbung für Abchasien und äußerte, dass fast 100 Prozent der Investitionen aus Russland kommen würden.

    Der Moskauer Oberbürgermeister Juri Lusckow unterstützte Bagapsch und verwies darauf, dass es in Abchasien viele Erholungsorte gebe.

    „Heute zweifeln viele Russen daran, ob es sich lohnt, Investitionen in Abchasien zu tätigen, darunter im Hotelgeschäft, unter Berücksichtigung der instabilen Lage Georgiens. Es gibt keine Begründungen für diese Bedenken. Ich bin überzeugt davon, dass Abchasien für immer ein souveräner Staat geworden ist. Diese objektive Tatsache muss man offiziell anerkennen“, so Luschkow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren