16:43 17 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft

    30 russische Unternehmen werden ihre Erzeugnisse auf „LIMA-2007“ in Malaysia zeigen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    Abonnieren
    MOSKAU, 30. November (RIA Novosti). Mehr als 30 russische Unternehmen des russischen Verteidigungsindustriekomplexes werden sich vom 4. bis zum 8. Dezember an der internationalen Ausstellung von Luft-, Raumfahrt- und Marinetechnik „LIMA-2007“ (Langkawi International Maritime and Aerospace Exhibition) auf der Insel Langkawi (Malaysia) beteiligen.

    Das teilte der russische Föderale Dienst für militärtechnische Zusammenarbeit mit.

    LIMA ist eine der größten Ausstellungen auf dem Gebiet von militärischen Technologien in der Asiatisch-Pazifischen Region, die jedes zweite Jahr unter der Schirmherrschaft des malaysischen Verteidigungsministeriums durchgeführt wird.

    „Die Konzeption zu einem einheitlichen russischen Angebot beruht auf der Berücksichtigung der besonders aussichtsreichen Entwicklungsrichtungen der militärtechnischen Zusammenarbeit mit Malaysia und den Ländern der Region im Ganzen“, heißt es in der Mitteilung.

    Die russische Seite wird auf der Ausstellung über 450 Erzeugnisse von militärischer und doppelter Bestimmung sowie zwei Originalmuster der Flugzeuge Su-30 MKM vorführen, die zur Ausrüstung der malaysischen Luftwaffe gehören.

    Außerdem werden Demonstrationsflüge von zwei weiteren Flugzeugen Su-30 MKM, die zuvor an Malaysia geliefert worden waren, den Teilnehmern und Gästen der Ausstellung es ermöglichen, sich vom hohen Kampfwert und der Zuverlässigkeit der russischen Flugzeuge zu überzeugen.

    Im August 2003 wurde der Vertrag über die Lieferung von 18 Jägern Su-30 MKM an die malaysische Luftwaffe unterzeichnet. Die Su-30 MKM wurde auf der Basis des Jagdflugzeuges 30 MKI für die indische Luftwaffe entwickelt. Die Maschine ist für die Führung von Schlägen gegen Erd- und Seeziele unter Einsatz von gelenkten und ungelenkten Raketen bestimmt. Die malaysische Luftwaffe bekam schon sechs solche Flugzeuge. Die restlichen zwölf sollen bis Ende 2008 in zwei Partien geliefert werden.

    Der Waffenmarkt der Länder der Asiatisch-Pazifischen Region ist einer der größten, wo Russland feste militärtechnische Beziehungen mit vielen Staaten hat, heißt es in der Mitteilung.

    Dabei sei Russland auf eine langfristige und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit eingestellt, die die Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Partnerländer ausschließe.

    „Die Zusammenarbeit Russlands mit den Ländern der Asiatisch-Pazifischen Region im militärtechnischen Bereich ist ein Faktor der regionalen Stabilität. Sie ist auf die Erhaltung von Frieden und Sicherheit gerichtet“, wird in der Mitteilung unterstrichen.

    Die Ausstellung „LIMA“ wird seit 1991 durchgeführt.

    In diesem Jahr werden sich daran über 600 Unternehmen aus 30 Ländern beteiligen. Sie werden neue Entwicklungen auf dem Gebiet von Militärluftfahrt, Schiffbau, Waffen, Luft- und Raumfahrttechnologien sowie Verteidigungssystemen für die Landstreitkräfte zeigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    „Nahost-Konflikt auf einen Schlag lösen“: Lawrow bewertet Trumps „Jahrhundertdeal“
    Russland nennt drei Vorbedingungen für Verbesserung der Beziehungen mit Europa
    Ehreneskorte: Serbische Kampfjets begleiten russischen Minister bis nach Belgrad – Video