13:11 22 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Neue Gaspipeline-Routen bedrohen Europa nicht - Russlands Außenminister

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Europa braucht sich nicht wegen der zusätzlichen Routen für russische Energieträger zu fürchten. Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag zum Abschluss der Verhandlungen mit seinem polnischen Amtskollegen, Radoslaw Sikorski, vor der Presse.

    MOSKAU, 21. Januar (RIA Novosti). Europa braucht sich nicht wegen der zusätzlichen Routen für russische Energieträger zu fürchten. Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag zum Abschluss der Verhandlungen mit seinem polnischen Amtskollegen, Radoslaw Sikorski, vor der Presse.

    Lawrow zufolge hat niemand die Absicht, den Hahn der russischen Gaspipeline, die über das Territorium von Polen verläuft, zuzudrehen.

    Der polnische Außenminister betonte seinerseits, dass Polen Energieträger brauche. "Polen wird sich für eine europäische Solidarität im Energiebereich einsetzen, damit der Handel zu Marktbedingungen verläuft", äußerte Sikorski.

    "Ich habe hier einen Aufruf gehört, zu Marktpreisen überzugehen. Wird es also für niemanden Rabatt geben?", fragte Lawrow daraufhin. Wie er weiter sagte, werden mit der Zeit Marktpreise für Energieressourcen mit allen Ländern vereinbart.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren