01:55 19 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Armenische Diaspora will in russische Wirtschaft investieren

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    JEREWAN, 21. Januar (RIA Novosti). Der Vorsitzende des Armenierverbandes Russlands, Ara Abramjan, hat am Montag vorgeschlagen, einen armenisch-russischen Geschäftsrat zu bilden.

    „Die Tätigkeit des Rates könnte zur Entwicklung kleinerer und mittlerer Unternehmen und folglich auch zur Schaffung neuer Arbeitsplätze beitragen“, sagte Abramjan zu Journalisten.

    Dem Verbandspräsidenten zufolge könnten sowohl Beamte als auch Unternehmer beider Länder in dem Rat mitwirken.

    „Der Rat könnte seine Vertretungen in Jerewan und Moskau einrichten sowie die Seiten über das Investitionsklima in beiden Ländern wie auch über Projekte und deren Vorbereitungsgrad informieren“, sagte der Chef des Armenierverbandes.

    Er verwies auf die Notwendigkeit, Bedingungen für die gegenseitige Mobilisierung von Investitionen in die Wirtschaft des jeweils anderen Landes zu schaffen.

    Laut Abramjan ist es wichtig, dass sich die armenische Diaspora an solchen Programmen beteiligt. „Gegenwärtig wird das Potential der armenischen Diaspora zu weniger als ein Prozent genutzt. Meiner Meinung nach könnten heute Bedingungen dafür geschaffen werden, dass die Leiter größerer armenischer Unternehmen in Russland investieren“, betonte Abramjan.