23:07 21 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Erdölproduktion: Gasprom Neft fördert stabil

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 201
    MOSKAU, 6. Februar (RIA Novosti). "Die offene Aktiengesellschaft Gasprom Neft hat im Jahre 2007 ihre Erdölförderung stabilisiert. Die Gesamtmenge des geförderten Erdöls machte 32,7 Millionen Tonnen aus. Das stimmt mit der Gewinnung im Jahre 2006 überein", berichtet Gasprom Neft.

    Die Gesamtförderung durch Gasprom Neft (unter Berücksichtigung des 50-prozentigen Anteils an der Erdöl- und Erdgasgesellschaft Slawneft) war 2006 um 1,7 Prozent auf 44,4 Millionen Tonnen zurückgegangen. Dabei sank die Eigenförderung durch Gasprom Neft 2006 um ein Prozent auf 32,7 Millionen Tonnen Erdöl.

    Laut Gasprom Neft-Chef Alexander Djukow will das Unternehmen bis 2020 die Förderung auf 80-90 Millionen Tonnen steigern.

    Der größte Beitrag zur Gesamtproduktion von Gaprom Neft - 24,7 Millionen Tonnen - wurde im Jahre 2007 vom Unternehmen Sibneft-Nojabrskneftegas geleitett. Den größten Förderungszuwachs von 48 Prozent verzeichnete Sibneft-Hantos. Das Unternehmen produzierte 6,6 Millionen Tonnen. Sibneft-Wostok förderte im Vorjahr 1,4 Millionen Tonnen.

    2007 kaufte sich Gasprom Neft mit 50 Prozent bei Tomskneft ein. Tomskneft fördert mittlerweile über 11 Millionen Tonnen Erdöl pro Jahr.

    Gasprom Neft nahm im vorigen Jahr 521 neue Bohrlöcher in Betrieb. Das sind 97 Bohrungen mehr als im Jahre 2006. Die neuen Bohrungen ermöglichten eine Erhöhung der Fördermenge um 4,3 Millionen Tonnen. Insgesamt betreibt Gasprom Neft 5008 Bohrungen.

    Gasprom Neft (früher Sibneft) ist eine Erdöltochtergesellschaft des Konzerns Gasprom, dem 75 Prozent der Aktien der Gesellschaft gehören. Der italienische Energiekonzern Eni besitzt 20 Prozent der Aktien. Gasprom hat eine Option für den Kauf dieses Anteils.

    Der Reingewinn des Unternehmens stieg 2006 um 47,87 Prozent auf rund 1,75 Milliarden Euro an.