10:38 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Industrieminister verhandelt mit Ägyptens Präsident Mubarak über Energieprojekte

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    KAIRO, 18. März (RIA Novosti). Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak und der russische Industrie- und Energieminister Viktor Christenko haben am Dienstag in Kairo über gemeinsame Projekte in den Bereichen Atomenergie sowie Erdgas- und -ölförderung verhandelt.

    Das teilte der ägyptische Minister für Außenhandel, Rashid Muhammad Rashid, Journalisten nach Abschluss der Verhandlungen mit.

    Nach seinen Worten handelt es sich vor allem um die Zusammenarbeit beider Länder in der Atomenergetik sowie um die aktive Teilnahme Russlands an der Erkundung und Gewinnung von Erdöl und Erdgas auf dem Territorium Ägyptens.

    Der ägyptische Minister verwies darauf, dass der Außenhandelsumsatz zwischen den beiden Staaten 2007 um 30 Prozent auf zwei Milliarden US-Dollar gewachsen sei.

    Viktor Christenko ist als Leiter einer repräsentativen Regierungsdelegation nach Kairo gekommen, um an einer Sitzung der Regierungskommission für handelswirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit Russlands und Ägyptens teilzunehmen.

    Während des Besuchs wird Christenko auch Verhandlungen mit dem Minister für Elektrizität und Energie Ägyptens, Hassan Ahmed Younis, führen, bei denen unter anderem die Zusammenarbeit bei der Erschließung der Atomenergie zu zivilen Zwecken behandelt wird. Entsprechend einem Präsidentenprogramm wird in Ägypten das erste Atomkraftwerk gebaut, das in acht Jahren seiner Bestimmung übergeben werden soll. Mubarak zufolge wird dieses Programm den Energiebedarf seines Landes decken und die Energieressourcen diversifizieren.

    Der Energieminister Younis hatte bereits früher mitgeteilt, dass für den Bau des ersten ägyptischen Atomkraftwerkes 1,5 bis 2 Milliarden US-Dollar erforderlich sein würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren