14:57 20 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    RIA Novosti bekommt als erstes russisches Medium Recht auf Nachrichtenvertrieb in China

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 11. April (RIA Novosti). RIA Novosti hat als erstes russisches Medium das Recht auf Direktvertrieb von Wirtschaftsnachrichten an chinesische Abonnenten bekommen.

    Das erklärte die Chefredakteurin der Nachrichtenagentur RIA Novosti, Swetlana Mironjuk, am Freitag in Moskau.

    Den Kunden in China werden die Wirtschaftsnachrichten online in chinesischer Sprache angeboten. "Das ist das erste russische Informationsprodukt, das zum Verkauf in China zugelassen wurde", unterstrich sie.

    Mironjuk hob hervor, dass RIA Novosti das einzige russische Medium sei, das seine Informationsprodukte auf dem chinesischen Markt entsprechend der Gesetzgebung dieses Landes einführe.

    Nach Worten der Chefredakteurin ist es wegen Besonderheiten der chinesischen Gesetzgebung und einer hohen Inlandskonkurrenz kompliziert, die chinesischen Regeln zu befolgen. Trotzdem sei es möglilch.

    "Deshalb haben wir unverzüglich auf die von chinesischen Behörden gewährte Möglichkeit für einen Einstieg in den chinesischen Informationsmarkt reagiert", schlussfolgerte sie.

    RIA Novosti hatte 2007 eine Sondergenehmigung bekommen, Informationen auf dem chinesischen Territorium zu verbreiten. In Übereinstimmung mit der Gesetzgebung dieses Landes unterzeichnete RIA Novosti am 10. April mit dem bevollmächtigten Vertreter, der Chinesischen Agentur für Wirtschaftsinformationen, ihr erstes Abkommen und kann nun mit den Kunden in China direkt arbeiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren