04:54 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    LUKoil will weitere Bohrungen am ägyptischen WEEM-Feld niederbringen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 01
    MOSKAU, 23. Juni (RIA Novosti). Russlands zweitgrößter Ölförderer LUKoil will nach einer Pause weitere Bohrungen am ägyptischen Feld West Esh el-Mallaha (WEEM) niederbringen.

    Das geht aus dem am Montag in Moskau veröffentlichten Jahresbericht des Unternehmens hervor. Geplant sei, noch fünf Förderbohrungen niederzubringen. 2007 habe LUKoil am WEEM-Feld die Vorbereitung eines Systems zur Erhaltung des Öldrucks abgeschlossen. Das System solle in nächster Zeit in Betrieb gehen.

    Bis Jahresende will LUKoil zudem 32 Bohrungen am Meleya-Feld niederzubringen. Im vergangenen Jahr wurden in diesem Feld bereits 13 Bohrungen mit einer durchschnittlichen Tagesproduktion von 43 Tonnen Öl in Betrieb genommen. Laut Bericht hat sich der Anteil von LUKoil bei der Förderung von Rohöl in Ägypten 2007 im Vergleich zu 2006 mit 200 000 Tonnen nicht geändert.

    Die auf Auslandsgeschäft spezialisierte LUKoil-Tochter LUKoil Overseas hält 50 Prozent an der Konzession zur Erschließung von Ölvorkommen im WEEM-Feld, dessen bewiesene Reserven knapp 31 Millionen Barrel betragen. An der Konzession beteiligen sich auch die Ägyptische staatliche Ölgesellschaft (EGPC) und die Regierung Ägyptens.

    Das Production Sharing Agreement über das Meleya-Feld war im August 1978 in Kraft getreten und im April 2008 bis 2024 verlängert worden. An der Erschließung des Feldes beteiligen sich das Unternehmen IEOC Production - Tochter des italienischen Energieriesen ENI - mit 56 Prozent der Anteile sowie LUKoil Overseas mit 24 Prozent und International Finance Corporation (IFC) mit 20 Prozent. Projektbetreiber ist Agiba Petroleum - ein Joint Venture zwischen der EGPC, EOC und IFC. In den zurückliegenden 30 Jahren wurden im Feld mehr als 17 Millionen Tonnen Öl gewonnen. 2006 lag die Förderung bei 800 000 Tonnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren