10:23 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland will Erdöl-Ausfuhrzoll drastisch erhöhen (Zusammenfassung)

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 24. Juni (RIA Novosti). Russland plant, den Exportzoll auf Erdöl zum August dieses Jahres um mehr als 90 auf 490 bis 495 US-Dollar je Tonne zu erhöhen.

    Das teilte der stellvertretende Leiter der Abteilung Zollzahlungen beim russischen Finanzministerium, Alexander Sakowitsch, am Dienstag in Moskau mit. "Der durchschnittliche Ölpreis lag zwischen Anfang Mai und dem 23. Juni bei 122,1 Dollar je Barrel und dürfte im Durchschnitt der beiden Monate auf 123 Dollar steigen." Sakowitsch verwies darauf, dass der Ausfuhrzoll an den durchschnittlichen Preis für russisches Öl der Marke Urals auf den internationalen Märkten gebunden ist. Zuletzt war der Ausfuhrzoll auf Rohöl am 1. Juni dieses Jahres auf 398,1 Dollar je Tonne angehoben worden.

    Sakowitsch teilte ferner mit, dass der Exportzoll auf helle Ölprodukte zum 1. August auf 345 von bislang 280,5 Dollar je Tonne steigen dürfte. Bei dunklen Ölprodukten werde der Ausfuhrzoll voraussichtlich auf knapp 185 von zuvor 151,1 Dollar je Tonne angehoben.

    Die Ausfuhrzölle auf Öl und Ölprodukte werden von der Regierung in Moskau alle zwei Monate revidiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren