17:24 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russische Behörde genehmigt Inter RAO UES und Mosenergo Aktienhandel im Ausland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 24. Juni (RIA Novosti). Der föderale Dienst für Finanzmärkte hat dem Stromkonzern Inter RAO UES und dem regionalen Stromversorger Mosenergo den Handel mit ihren Aktien im Ausland genehmigt.

    Das teilte die Behörde am Dienstag in Moskau mit. Inter RAO UES dürfe 455,6 Milliarden und Mosenergo 7,9 Milliarden Papiere in Form Globaler Hinterlegungszetrifikate (GDR) im Ausland platzieren. Zuvor hatte Inter RAO UES die Absicht bekundet, bis zu zwölf Prozent des Grundkapitals in GDR zu konvertieren.

    Inter RAO UES ist ein auf Auslandsgeschäft spezialisiertes Tochterunternehmen des russischen Strommonopolisten EES Rossii (UES). Nach der Reform der russischen Stromwirtschaft soll der Staat eine Kontrollmehrheit an Inter RAO UES halten. Großer Minderheitsaktionär wird mit 40 Prozent der Anteile der staatliche Atomkonzern Rosenergoatom sein. Zum 1. Juli dieses Jahres - nach der Auflösung des Mutterkonzerns EES - sollen Aktien von Inter RAO UES an der Börse platziert werden.

    Inter RAO UES kontrolliert Strom erzeugende und Strom verteilende Kapazitäten in Russland und im Ausland mit der gesamten Nennleistung von knapp 8000 Megawatt. Das Unternehmen betreibt eine aktive Investitionstätigkeit und hat eine dominierende Stellung in Russland beim Export und Import von Strom.

    Der regionale Stromversorger Mosenergo, der ebenfalls zur EES gehört, ist in Stadt und Gebiet Moskau aktiv. Es handelt sich um den größten Strom- und Wärmeerzeuger in Europa.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren