19:36 23 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Genfer Verhandlungen mit Teheran werden Ölpreise bestimmen - Ölhändler

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    NEW YORK, 19. Juli (RIA Novosti). Die weitere Dynamik der Ölpreise wird nach Ansicht von Börsianern vom Resultat der Genfer Verhandlungen zwischen Vertretern der so genannten Sechsergruppe und Teherans abhängen.

    Der Markt habe den Beginn der Gespräche in Genf bereits als eine Chance für den Abbau von Spannungen im Persischen Golf aufgefasst, verlautete am Samstag aus den Börsenkreisen in New York. An den Verhandlungen nähmen EU-Spitzenpolitiker Javier Solana, der die Sechsergruppe vertrete, und der Sekretär des Höchsten Rates für nationale Sicherheit des Iran, Said Jalili, teil.

    Zugegen seien auch Vizeaußenminister der zur Gruppe gehörenden fünf ständigen Mitgliedsländer des UN-Sicherheitsrates sowie Deutschlands teil, daruner US-Vizeaußenminister William Burns. Es handele sich um die höchste Ebene direkter Kontakte zwischen dne USA und dem Iran nach dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen im Jahr 1979, hieß es.

    "Die weitere Senkung der Ölpreise war Ergebnis der zurückgehenden Spannungen zwischen dem Westen und dem Iran - der Mitglied der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) -, die die Ölpreise im Laufe des letzten Monats auf hohem Niveau gehalten hat", berichtete der Fernsehsender CNBC in einer Wochen-Zusammenfassung.

    Der Iran ist nach Saudi-Arabien der zweitgrößte OPEC-Ölexporteur. Täglich werden im Land knapp vier Millionen Barrel (je 169 Liter) Rohöl gewonnen. In den zurückliegenden drei Tagen sank der Ölpreis an der New Yorker Waren- und Rohstoffbörse NYMEX um 15,9 Dollar je Barrel. Zuvor war ein jäher Sprung registriert worden, den Experten mit zunehmenden Spannungen in der Region (des Persischen Golfes) und mit Gerüchten über einen möglichen Antriff des Iran durch die USA und Israel erklären.

    Mehrere US-Analysten bezeichneten iranische Meldungen über die Erprobungen neuartiger Mittelstreckenraketen als Bluff, an dem die Iraner täglich mit etwa 25 Millionen Dollar infolge steigender Ölpreise profitierten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren