04:54 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Pipelinemonopolist: Russlands Energieminister Schmatko neuer Aufsichtsratsvorsitzender

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 21. Juli (RIA Novosti). Der Aufsichtsrat des staatlichen russischen Unternehmens Transneft, das Erdöl-Pipelines herstellt, hat am vergangenen Donnerstag den Energieminister Sergej Schmatko zu seinem Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Das teilte der Pressedienst des Ministeriums mit.

    Die staatliche Agentur für Vermögensverwaltung (Rosimuschtschestwo), 100-prozentiger Eigentümer von Transneft, hat vier unabhängige Direktoren in den neuen Aufsichtsrat gewählt: den Vorsitzenden des Aufsichtsrates der MDM-Bank, Oleg Wjugin, den Vize-Präsidenten der Akademie der Wissenschaften Russlands, Alexander Nekipelow, den Chef der russischen Abteilung von Morgan Stanley, Rair Simonjan, und den Generaldirektor von Swjasinvestneftechim, Valeri Sorokin.

    Transneft-Präsident Nikolai Tokarew und der Aufsichtsratsvorsitzende der Jewrasijski AG, Sergej Jaschetschkin, wurden ebenfalls in den Aufsichtsrat gewählt.

    Transneft hat in Russland das Pipeline-Monopol inne und ist der weltweit größte Pipeline-Hersteller. Der Konzern besitzt ein 48 708 Kilometer langes Leitungssystem. Das Aktienkontrollpaket von Transneft gehört dem Staat, der auch 100 Prozent der stimmberechtigten Aktien kontrolliert. Die Vorzugsaktien (Aktien ohne Stimmrecht) befinden sich in Privatbesitz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren