17:52 23 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russischer Vizefinanzminister hält seine Festnahme für Eingriff in Staatsinteressen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    MOSKAU, 23. Juli (RIA Novosti). Der russische Finanzminister Alexej Kudrin hat seinem festgenommenen Stellvertreter Sergej Stortschak Rückendeckung gegeben. Stortschak hat seine Verhaftung als „Aktion gegen die Staatsinteressen“ bezeichnet.

    „Solch ein Stellvertreter ist ein Glücksfall für jeden Vorgesetzten. Ich habe weder an den beruflichen noch an den menschlichen Qualitäten von Stortschak gezweifelt. Ich hoffe nach wie vor, dass er ins Ministerium zurückkehrt“, so Kudrin am Mittwoch vor Journalisten.

    Die Zeitung „Gaseta“ hat in ihrer Mittwochausgabe einen Brief von Stortschak veröffentlicht, der sich zurzeit in U-Haft befindet.

    Der Beamte bezeichnet seine Festnahme als „geplante und gegen die Staatsinteressen gerichtete Aktion“. Sie habe unter anderem die Gespräche über die libysche Staatsschuld gegenüber Russland vereitelt, für die Stortschak zuständig gewesen sei. Eine weitere Folge sei das Einfrieren der Gespräche über die südkoreanische Staatsschuld.

    Stortschak war im November 2007 festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, dass er versucht habe, 43 Millionen US-Dollar aus dem Staatshaushalt zu entwenden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren