10:22 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Südossetien-Konflikt sorgt für massiven Kapitalabfluss aus Russland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 18. August (RIA Novosti). Die Ereignisse in Südossetien haben einen Kapitalabfluss auf dem russischen Börsenmarkt in Höhe von sieben Milliarden Dollar innerhalb von zwei Tagen verursacht.

    Wie Russlands Finanzminister Alexej Kudrin am Sonntag mitteilte, "waren es sechs Milliarden am Freitag (dem 8. August) und eine weitere Milliarde Dollar am Montag".

    Nach Angaben des Zentrums für Strategien- und Technologienanalyse kostete Russland ein Kriegstag in Südossetien 2,5 Milliarden Rubel (1 Euro = ca. 36 Rubel).

    "Das ist die Mindestzahl", räumte der Chef des Zentrums, Ruslan Puchow, am Freitag in einem Interview für die Zeitung "Trud" ein. "Dies sind nur die militärischen Ausgaben, die humanitären Aktionen des Verteidigungsministeriums wie die Evakuierung und die Unterbringung der Flüchtlinge, deren Versorgung und medizinische Betreuung sind nicht mit eingeschlossen."

    Nicht ausgewertet seien vorerst auch die Verluste der vernichteten bzw. beschädigten Kampftechnik der russischen Armee.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren