11:27 21 April 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Medwedew verspricht dem Finanzmarkt massive Unterstützung

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die russische Regierung hat laut Präsident Dmitri Medwedew genug Ressourcen, um den Finanzmarkt, der nach der Zuspitzung der Finanzkrise in den USA ins Schwanken geraten ist, wieder zu stabilisieren.

    MOSKAU, 18. September (RIA Novosti). Die russische Regierung hat laut Präsident Dmitri Medwedew genug Ressourcen, um den Finanzmarkt, der nach der Zuspitzung der Finanzkrise in den USA ins Schwanken geraten ist, wieder zu stabilisieren.

    Auf einer Wirtschaftsberatung am Donnerstag in Moskau schlug Medwedew vor, 500 Milliarden Rubel (knapp 14 Milliarden Euro) für die Stabilisierung des Finanzmarktes bereitzustellen. Davon solle die Hälfte unmittelbar aus der Staatskasse kommen.

    Medwedew beauftragte die Zentralbank und das Finanzministerium, binnen zwei Tagen den Umfang der zusätzlichen Hilfe für die größten Banken des Landes festzulegen. Der Finanzmarkt werde alle notwendige Unterstützung bekommen, versicherte der Präsident.

    Der russische Aktienmarkt war am Dienstag eingebrochen. Der Leitindex RTS verlor bei dem Sturzflug 11,47 Prozent auf 1131,12 Punkte. Der Index an der zweitwichtigsten MICEX-Börse sackte um 17,45 Prozent auf 881,17 Punkte ab. Am Mittwoch wurde der Börsenhandel auf Beschluss des Amtes für Finanzmärkte ausgesetzt. Laut Finanzminister Alexej Kudrin wird der Handel erst am Freitag wieder aufgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren