01:13 20 August 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    EU plädiert für Investitionen in Ölindustrie Russlands

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    PARIS, 08. Oktober (RIA Novosti). EU-Energiekommissar Andris Piebalgs hat Anleger aufgerufen, ihre Mittel aktiv in die Ölindustrie Russlands zu investieren.

    Es komme darauf an, langfristig Energielieferungen nach Europa zu sichern und die europäischen Märkte zu beruhigen, sagte Piebalgs am Mittwoch nach seinen Verhandlungen mit Russlands Energieminister Sergej Schmatko vor der Presse in Paris. "Die Zugänglichkeit zum Kapital ist ausschlaggebender Faktor langfristiger Lieferungen", so der Kommissar.

    Dabei sagte Piebalgs nicht, wer sein Geld angesichts der in den USA, Europa und auch in Russland um sich greifenden Finanzkrise anlgen soll. "Die Regierung Russlands - des zweitgrößten Ölproduzenten der Welt - soll politischen Willen an den Tag legen, um neue Pipelines zu bauen und neue Felder zu erkunden", sagte er.

    Seinerseits versicherte Schmatko, dass russische Energielieferungen nach Europa auch in der Zukunft stabil bleiben werden. Es gebe keinen Grund für die Besorgnis. "Die jüngsten Spannungen zwischen Russland und Europa nach dem bewaffneten Konflikt in Georgien lassen nach." Zugleich wies Schmatko auf die anhaltende übermäßige Diskriminierung Russlands an europäischen Märkten für Atomausrüstungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren