22:17 18 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Medwedew will Spielregeln für Weltwirtschaft ändern

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Weltweite Finanzkrise (425)
    0 0 0 0

    Dank seinen rechtzeitig angelegten Reserven kann Russland die schwersten Folgen der Weltfinanzkrise vermeiden, sagte Dmitri Medwedew. Er plädierte für eine neue „Ideologie“ der Weltwirtschaft.

    MOSKAU, 23. Oktober (RIA Novosti). Dank seinen rechtzeitig angelegten Reserven kann Russland die schwersten Folgen der Weltfinanzkrise vermeiden, sagte Dmitri Medwedew. Er plädierte für eine neue „Ideologie“ der Weltwirtschaft.

    Viele Länder würden bereits mit schweren Problemen konfrontiert, die unter anderem auf grobe Fehler der USA zurückzuführen seien, so der russische Staatschef am Donnerstag in einem Videoblog.

    „Russland ist in diesen Wirbel noch nicht geraten und kann das vermeiden. Es muss das vermeiden“, hieß es.

    „Die Gold- und Devisenreserven sowie der Stabilisierungsfonds wurden gerade für solche schweren Zeiten angelegt. Und wir haben die Möglichkeit, die Währungs-, Bank- oder Schuldenkrise zu vermeiden, die heutigen Schwierigkeiten zu überwinden, ohne das geschaffene Potential verloren zu haben“, so der Präsident.

    Medwedew kündigte weitere Finanzhilfe für die russische Wirtschaft an. Außerdem müsse Russland „bei der Entwicklung neuer Spielregeln für die Weltwirtschaft mitwirken, um maximale Vorteile für uns zu erzielen und eine neue Ideologie zu fördern, die den demokratischen Charakter und die Stabilität der globalen Finanzarchitektur gewährleisten wird“.

    Themen:
    Weltweite Finanzkrise (425)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren