15:28 16 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Große Banken Russlands und Perus wollen bilateralen Handel finanzieren

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU, 24. November (RIA Novosti). Russlands zweitgrößte Bank VTB und die peruanische Banco de la Nacion wollen den bilateralen russisch-peruanischen Handel finanzieren.

    Ein dahin gehendes Abkommen wurde am Montag in Lima im Beisein von Russlands Präsident Dmitri Medwedew unterzeichnet, der zu einem Besuch in Peru weilt. "Das Dokument sieht ein engeres Zusammenwirken beider Geldinstitute bei der Finanzierung von Handelsoperationen vor", teile die VTB-Bank in Moskau mit.

    Die 1996 gegründete peruanische Banco de la Nacion ist auf die Finanzierung von Außenhandelsoperationen speizialisiert. Das Geldhaus gehört komplett dem Staat und ist nach Angaben von "The Bankers' Almanac" die drittgrößte Bank im Land.

    VTB ist die nach Sberbank zweitgrößte russische Bank. Größter Aktionär ist die Staatsvermögensagentur mit 77,5 Prozent der Anteile. VTB-Stammaktien werden an den russischen Börsen RTS und MICEX sowie in Form Globaler Hinterlegungsscheine (GDR) an der Londoner Wertpapierbörse (LSE) gehandelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren