21:18 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Gas exportierende Länder gründen Bündnis mit Sitz in Doha - Kein Gas-Kartell (Zusammenfassung)

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    14 Gas exportierende Länder, darunter die größten Förderer Russland, der Iran und Katar, haben am Dienstag in Moskau ein Gas-Bündnis geschlossen.

    MOSKAU, 23. Dezember (RIA Novosti). 14 Gas exportierende Länder, darunter die größten Förderer Russland, der Iran und Katar, haben am Dienstag in Moskau ein Gas-Bündnis geschlossen.

    Das Forum Gas exportierender Länder (GECF) wird seinen Sitz in Doha (Katar) haben, teilte Katars Vizeregierungschef Abdullah bin Hamad Al Attiyah am Dienstag nach einem Ministertreffen der Teilnehmerländer in der russischen Hauptstadt mit. Russlands Energieminister Sergej Schmatko bestätigte die Angaben. Das 8. Treffen des Forums finde in Doha statt, bei dem unter anderem auch über den Vorsitzenden des Forums entschieden werden soll.

    Schmatko sagte ferner, dass am Dienstag in Moskau die Satzung und alle wichtigsten Bestimmungen des Forums bestätigt wurden. Russlands Präsident Dmitri Medwedew bezeichnete die Annahme der Satzung als ein "wichtiges Ereignis für den Markt". Er gratulierte allen Teilnehmern des Ministertreffens zur de-jure-Gründung des Bündnisses.

    Schmatko teilte ferner mit, dass bei dem Treffen beschlossen wurde, Äquatorialguinea, das bislang den Beobachterstatus hatte, als Vollmitglied aufzunehmen. Der russische Energieminister versicherte, dass es im Rahmen des Forums keine Preisabsprachen oder sonstigen Kartell-Maßnahmen geben wird. Es werden auch keine Fördermengen vereinbart. Ein direkter Vergleich des Forums mit der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) wäre nicht korrekt. "Priorität in der Tätigkeit des Forums wird die Gewährleistung der Stabilität auf dem Gasmarkt sein. Wir hatten keine Beschlüsse zum Modus der Preisbildung gefasst", betonte Schmatko.

    Zum Forum Gas exportierender Länder gehören Ägypten, Algerien, Bolivien, Brunei, Indonesien, der Iran, Katar, Libyen, Malaysia, Nigeria, Russland, Trinidad und Tobago, Venezuela und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Norwegen hat beim GECF einen Beobachterstatus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren