03:24 20 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Gazprom steigert Gaslieferungen durch alternative Pipelines nach Europa

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Neuer Gasstreit Russland - Ukraine (207)
    0 0 0

    Wegen der Drosselung des Gastransits durch die Ukraine steigert der russische Energiekonzern Gazprom auf alternativen Wegen die Lieferungen nach Europa.

    MOSKAU, 06. Januar (RIA Novosti). Wegen der Drosselung des Gastransits durch die Ukraine steigert der russische Energiekonzern Gazprom auf alternativen Wegen die Lieferungen nach Europa.

    "Zur Versorgung der europäischen Verbraucher liefert Gazprom zusätzliche Gasmengen durch Weißrussland und die Pipeline Blue Stream (Schwarzes Meer)", teilte Gazprom-Sprecher Sergej Kuprijanow am Dienstag mit. Außerdem müsse Gazprom seine Reserven in europäischen Gasspeichern anzapfen und Transaktionen auf dem Spotmarkt durchführen.

    Am Dienstag ersuchte Polen Gazprom um eine Erhöhung der Lieferungen durch die Jamal-Pipeline, um damit den sinkenden Transit durch die Ukraine auszugleichen. Polens Vize-Premier und Wirtschaftsminister Waldemar Pawlak sagte auf einer Sonderkonferenz, die Regierung rechne damit, dass durch die Jamal-Pipeline zusätzlich vier bis fünf Millionen Kubikmeter Gas am Tag fließen würden.

    Nach Angaben des polnischen Öl- und Gasunternehmens PGNiG ist der Transit des russischen Erdgases durch die Ukraine nach Polen um 85 Prozent gesunken. 

    Themen:
    Neuer Gasstreit Russland - Ukraine (207)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren