19:02 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    EU auf Suche nach alternativen Erdgasquellen - Nabucco-Gipfel beginnt in Budapest

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Ein "Nabucco-Gipfel", bei dem es um eine Forcierung der Umsetzung des internationalen Gaspipeline-Projekts Nabucco gehen wird, findet am heutigen Dienstag in Budapest statt.

    BRÜSSEL, 27. Januar (RIA Novosti). Ein "Nabucco-Gipfel", bei dem es um eine Forcierung der Umsetzung des internationalen Gaspipeline-Projekts Nabucco gehen wird, findet am heutigen Dienstag in Budapest statt.

    Wie RIA Novosti aus diplomatischen Quellen in Brüssel erfuhr, werden ranghohe Vertreter der EU, der Gasförderländer im Raum des Kaspischen Meeres und Transitländer daran teilnehmen.

    Das Nabucco-Projekt sieht den Transport von Gas aus Zentralasien und dem Kaspi-Raum nach Europa über Aserbaidschan, Georgien, die Türkei, Bulgarien, Ungarn, Rumänien und Österreich vor. Es handelt sich um eine Fortsetzung der bereits bestehenden Gasfernleitung Baku - Tiflis - Erzurum.

    Die Intensivierung der seit mehreren Jahren andauernden Diskussionen um das Nabucco-Projekt wird von Experten auf den jüngsten Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine zurückgeführt, bei dem mehrere Gasabnehmer in Europa in Mitleidenschaft gezogen wurden.

    Das Hauptproblem bei Nabucco liegt in den Gasquellen. Lieferungen aus dem Iran sind nämlich angesichts der internationalen Sanktionen gegen dieses Land sowie der Notwendigkeit massiver Investitionen problematisch.

    Was einen Gasimport aus Turkmenien anbelangt, so zieht dieses Land vorerst Russland und China als Abnehmerländer vor.

    EU-Vorsitzland Tschechien vertritt die Ansicht, dass das Projekt 2015 verwirklicht werden kann.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren