03:54 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Putin für Abschreibung hoffnungsloser Schulden - Drohender Energiemangel (Zusammenfassung)

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    Große Unternehmen sollen angesichts der Wirtschaftskrise hoffnungslose Schulden und "schlechte Aktiva" abschreiben.

    DAVOS, 28. Januar (RIA Novosti). Große Unternehmen sollen angesichts der Wirtschaftskrise hoffnungslose Schulden und "schlechte Aktiva" abschreiben.

    Das sagte Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin am Mittwoch auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos. "Leider werden wir das tun müssen. Das wird es uns ermöglichen, einen Strich unter die Vergangenheit zu ziehen und die reale Sachlage klar zu erfassen."

    "Natürlich ist dieser Prozess äußerst schmerzvoll und unangenehm. Nicht alle werden das aus Angst um ihre Kapitalisierung, um ihre Pfründen und um ihr Ansehen akzeptieren. Aber die Weigerung, die Bilanzen vom Ballast zu befreien, würde bedeuten, dass die Krise nur in die Länge gezogen wird."

    Der Mechanismus für die Abschreibung hoffnungsloser Schulden solle effektiv sein und Realitäten der gegenwärtigen Wirtschaft Rechnung tragen, sagte Putin.

    Ein solcher Mechanismus wird gegenwärtig in den USA diskutiert. Die neue US-Führung plant, eine spezielle Bank zu gründen, in der "schlechte Aktiva" akkumuliert werden.

    Zudem sollten Länder Putin zufolge ein zu hohes Budgetdefizit und zu hohe Staatsschulden vermeiden, die er zu den "verheerenden Faktoren in der Wirtschaft" zählte. "Das zu hohe Budgetdefizit und zu hohe Staatsschulden sind ebenso zerstörerisch wie abenteurliche Spiele auf dem Effektenmarkt. Leider sind wir uns noch nicht über das wahre Ausmaß der Krise im klaren."

    Der russische Regierungschef warnte auch davor, dass die Weltwirtschaft bei der Überwindung der Krise mit einem Mangel an Energieressourcen konfrontiert sein könnte. "Jeder von uns weiss, dass jähe und unberechenbare Schwankungen bei den Energiepreisen ein immenser destabilisierender Faktor in der Weltwirtschaft sind. Der gegenwärtige Sturz der (Energie-)Preise kann eine nicht rationelle Nutzung von Ressourcen zur Folge haben", sagte Putin.