05:00 19 Februar 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Trotz globaler Finanzkrise keine Zukunftsängste bei Nestlé in Russland

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 10
    DAVOS, 29. Januar (RIA Novosti). Der Schweizer Konzern Nestle erwartet keine radikale Verringerung des Verkaufsumfangs in Russland und plant keinen Abbau von Investitionen.

    Das erklärte Laurent Freixe, Vizepräsident des Konzerns und Chef von Nestle Europa, am Donnerstag vor Journalisten in Davos.

    Wie er weiter ausführte, ist derzeit ein Rückgang der Nachfrage und der Absätze weltweit zu beobachten. Russland sei da keine Ausnahme. "Aber Dank der längeren Präsenz auf dem russischen Markt und den Investitionen rechnen wir auch in diesem Jahr mit einem weiteren Wachstum", sagte Freixe.

    "Wir haben nicht vor, unsere Investitionen zu verringern", fügte er hinzu. "Wir haben viele Projekte, die alle langfristig sind."

    So wolle das Unternehmen, das zu den weltgrößten Lebensmittel- und Getränkeproduzenten gehört, 200 Millionen Dollar in die Entwicklung der Kaffee-Produktion in Russland investieren. Im Süden Russlands werde zum Beispiel eine Instant-Kaffee-Fabrik gebaut.