05:57 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands zweitgrößter Ölförderer LUKoil will 2009 bis zu 1,5 Milliarden Dollar im Ausland anlegen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Russlands zweitgrößter Ölförderer LUKoil will in diesem Jahr bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar in ausländische Projekte investieren.

    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Russlands zweitgrößter Ölförderer LUKoil will in diesem Jahr bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar in ausländische Projekte investieren.

    Das sagte LUKoil-Präsident Wagit Alekperow am Montag in einem Interview für den russischen englischsprachigen Fernsehsender Russia Today. "Wir werden alle Verpflichtungen aus unseren Auslandsprojekten erfüllen." Zugleich teilte er mit, dass der LUKoil-Konzern sein Investitionsprogramm für 2009 im Vergleich zu 2008 um etwa 25 bis 30 Prozent reduzieren musste.

    "Eine genaue Zahl liegt noch nicht vor ... Wir reagieren auf Änderungen beim Ölpreis und beim Wechselkurs des Rubel. Dies (Rubel-Abwertung) trägt zu unserem Geschäft bei." Im Großen und Ganzen plane LUKoil, in diesem Jahr etwa acht Milliarden Dollar zu investieren. Das werde es dem Konzern ermöglichen, die Ölgewinnung um 1,5 bis 1,8 Prozent aufzustocken.

    Im vergangenen Dezember hatte das Board of LUKoil-Directors beschlossen, 2009 zwischen 7,5 Milliarden bis 9,0 Milliarden Dollar anzulegen. Das Investitionsprogramm könne auf 5,1 Milliarden Dollar gekürzt werden, sollten die Ölpreise weiter sinken. Damals sagte Alekperow, dass der Konzern sein Investitionsprogramm bei einem Ölpreis von 45 Dollar je Barrel auf 4,0 Milliarden Dollar reduzieren wird.

    2007 hatte LUKoil 96,6 Millionen Tonnen Öl gefördert. Im Vorjahr sank die Ölgewinnung durch LUKoil-Betriebe in Russland um 1,3 Prozent auf 90,2 Millionen Tonnen.

    LUKoil kontrolliert rund 1,3 Prozent der weltweiten Ölreserven und 2,1 Prozent der internationalen Ölproduktion. Der Anteil des Konzerns an der russischen Ölgewinnung liegt bei 18 Prozent und an der landesweiten Ölverarbeitung ebenfalls bei 18 Prozent.

    Das Grundkapital des Unternehmens beträgt 21,260 Millionen Rubel und ist in Stammaktien im Nennwert von je 0,025 Rubel aufgeteilt. Etwas mehr als 20 Prozent der Anteile werden vom US-Energiekonzern ConocoPhillips gehalten. LUKoil-Chef Wagit Alekperow besitzt direkt bzw. indirekt etwas mehr als 20 Prozent der Aktien. Knapp 10 Prozent der Anteile gehören LUKoil-Vizepräsident Leonid Fedun.