02:28 23 September 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Keine radikalen Rubel-Schwankungen erwartet - Experte

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU, 09. Februar (RIA Novosti). Radikale Kursschwankungen des Rubels sind in nächster Zeit nicht zu erwarten. Diese Meinung äußerte Jegor Gaidar, Direktor des Instituts für Wirtschaft der Übergangsperiode, am Montag in Moskau.

    "Ich kann zwar nicht garantieren, dass es keine allmähliche Senkung des Rubel-Kurses geben wird, bin aber sicher, dass es keine radikalen Schwankungen passieren", betonte er.

    Russlands Zentralbank "hat genug Mittel, um alle Rubel vom Markt abzukaufen", so Gaidar.

    Er äußerte die Zuversicht, dass Russland die Finanzkrise ohne größere Verluste überwinden wird. "Wir werden die Krise meistern - wenn auch erst in einem oder in zwei Jahren", betonte er. "Man muss sich aber mit Wirtschaftsreformen befassen, auch wenn das keine politischen Lorbeeren bringt. Das ist keine russische Spezifik, so läuft das in der ganzen Welt."

    Gaidar, der Anfang der 90-er Jahre Russlands Regierung geleitet hatte, war einer der Ideologen der marktwirtschaftlichen Reformen, die die Bezeichnung "Schock-Therapie" bekamen.