17:31 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Kreml auf Sparkurs

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 09. April (RIA Novosti). Die Geschäftsverwaltung des russischen Präsidenten hat ihren Haushalt um sechs Milliarden Rubel (ein Euro entspricht 44,5 Rubel) gekürzt und spart nur an den Ausgaben für die Arbeit des Präsidenten nicht.

    Das teilte Wladimir Koschin, Geschäftsführer des Staatschefs, mit.

    "Die Abstimmung des Haushalts für dieses Jahr war tatsächlich alles andere als einfach. Die Gespräche mit dem Finanzministerium führten zu der Einsicht, dass bei Kürzungen jeder beliebiger Ausgabenposition Störungen bei der Erfüllung der festgelegten Aufgaben entstehen", sagte er in einem Interview für die Zeitung "Tribuna" am Donnerstag.

    "Der Haushalt wurde immerhin um eine wesentliche Summe, um ungefähr sechs Milliarden Rubel, gekürzt. Das macht etwa zehn Prozent aller Ausgaben aus", betonte Koschin

    Ihm zufolge gelang es, die Arbeit so zu gestalten, dass auf keines der begonnenen Projekte verzichtet werden musste.

    Er hob hervor, dass praktische alle Positionen gekürzt wurden: Investitionsbauten, Staatsführung, Unterhalt der Machtstrukturen und Transportkosten.

    "Ausgenommen die Ausgaben für die Sicherung der Arbeit des Präsidenten", sagte der Geschäftsführer.

    "Es ist verständlich, dass man die Transportkosten des Staatschefs nicht kürzen darf. Er kann ja nicht die Besuche oder seine Treffen mit ausländischen Kollegen einschränken", fügte Koschin hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren