15:50 17 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Zwei 200 Jahre alte Segelschiffe und Kampfstoffe an künftiger Nord-Stream-Route entdeckt

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1110

    Nord-Stream-Experten haben auf dem Meeresgrund entlang der künftigen Route der Ostsee-Pipeline zwei alte Segelschiffe entdeckt.

    WYBORG, 28. April (RIA Novosti). Nord-Stream-Experten haben auf dem Meeresgrund entlang der künftigen Route der Ostsee-Pipeline zwei alte Segelschiffe entdeckt.

    Die Schiffe seien vermutlich vor mehr als 200 Jahren gesunken, teilte Nord-Stream-Ingenieur Simon Bonnell am Dienstag in Wyborg bei St. Petersburg mit. "Das sind Objekte des Kulturerbes. Ein Segelschiff hat eine Ladung von Pferdewagen-Rädern an Bord, das zweite ist mit Geschirr beladen." Die Funde sollten in nächster Zeit von Archäologen untersucht werden, sagte er.

    Entlang der Trasse würden nicht nur historisch bedeutsame Gegenstände, sondern auch eine Vielzahl anderer Sachen gefunden - von Fahrrädern bis hin zu Waschmaschinen und Fahrzeugen.

    Es gibt auch besorgniserregende Funde. Nach Angaben einer dänischen Firma, die sich mit internationalen Strukturprojekten befasst, handelt es sich dabei unter anderem um versenkte Kampfstoffmunition aus dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg. In russischen Gewässern seien bislang etwa 20 Geschosse, in finnischen Gewässern 30 und in Schweden ein Geschoss entdeckt.

    Fachleuten sind zwei große Stellen auf dem Grund der Ostsee bekannt, wo Kampfstoff-Munition lagert. Die Trasse der Gaspipeline verläuft unweit eines Endlagers. In Grundproben wurden bislang Spuren von Kampfstoffen nachgewiesen. Im Wasser gibt es sie nicht. Ingenieur Bonnell sprach unter anderem von Senfgas-Restspuren. Die Verlegung der Röhre in diesen Regionen wird nach Ansicht von Experten keine Umweltschäden zur Folge haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren