23:31 23 September 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Putin mit Einstieg von Sberbank bei Opel zufrieden

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 01. Juni (RIA Novosti). Das russische Kabinett unterstützt laut Regierungschef Wladimir Putin den Einstieg der Sberbank bei Opel gemeinsam mit dem österreichisch-kanadischen Autozulieferer Magna.

    "Wir hoffen darauf, dass Magna ihr Engagement in Russland ausbauen wird", sagte der Premier am Montag bei einem Treffen mit Sberbank-Chef German Gref, Magna-Chef Siegfrid Wolf und Russlands Industrieminister Viktor Christenko in Moskau. "Die Regierung ist nicht unmittelbar an diesem Geschäft beteiligt. Aber wir begrüßen die Aktivitäten unserer vom Staat geführten Bank - der Sberbank -, vor allem deshalb, weil dieses Geldinstitut einer der größten Gläubiger der russischen Automobilindustrie ist", sagte Putin.

    Die Übernahme eines Anteils an Opel durch die Sberbank solle in die Strategie der Entwicklung der russischen Automobilindustrie integriert werden. "Für uns ist das wichtig, weil dieser Deal sich auf die russischen Verbraucher und die russischen Produzenten auswirken wird. Ich meine dabei die Unternehmen mit ausländischer Beteiligung oder mit 100-prozentigen ausländischen Investitionen", fuhr der Regierungschef fort.

    Wichtig sei auch, dass der von Magna vorgeschlagene Rettungsplan für Opel sowohl von Investoren als auch vom Personal der Opel-Werke als optimal befunden werde. Dabei erinnerte Putin daran, dass sich zwei Opel-Werke auf dem Territorium Russlands befinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren