SNA Radio
    Wirtschaft

    Medwedew und Balkenende erörtern Wirtschaftsbeziehungen zwischen Moskau und Den Haag

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    AMSTERDAM, 20. Juni (RIA Novosti). Russland Präsident Dmitri Medwedew und der niederländische Regierungschef Jan Peter Balkenende haben am Samstag die Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern erörtert.

    Die Unterredung fand unter vier Augen statt. Medwedew würdigte bilaterale russisch-niederländische Projekte und sagte, dass dies Thema eines späteren Treffens mit niederländischen Geschäftsleuten sein wird.

    Nach Angaben des Kremls sind die Niederlande ein wichtiger Wirtschaftspartner Russlands mit guten Entwicklungsperspektiven. Im vergangenen Jahr betrug der russisch-niederländische Warenumsatz knapp 62 Milliarden US-Dollar. Die niederländischen Investitionen in Russland wuchsen nach dem Stand von Ende 2008 auf mehr als 45 Milliarden Dollar, was 18 Prozent der gesamten ausländischen Investitionen in die russische Wirtschaft ausmacht.

    Zu den größten Projekten, an denen beide Länder mitmachen, zählen Sachalin-2 (Verflüssigung von Erdgas/LNG) unter Teilnahme der Energiekonzerne Gazprom und Shell sowie das Gaspipeline-Projekt Nord Stream zur direkten Versorgung Europas mit Erdgas aus Russland. "Gegenwärtig unternehmen die Seiten Schritte, um die negative Auswirkung der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise auf die bilaterale Zusammenarbeit auf ein Minimum zu reduzieren", sagte ein Kreml-Sprecher.

    Geplant ist ferner ein Treffen der Kovorsitzenden der gemeinsamen Kommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit - Vizepremier Viktor Subkow und Wirtschaftsministerin Maria van der Hoeven - unter Teilnahme des russischen Staatschefs. Darüber hinaus soll Medwedew mit seinen niederländischen Gesprächspartnern das gesamte Spektrum der internationalen Fragen erörtern, darunter seine Initiative zu einem neuen europäischen Sicherheitsvertrag, das Zusammenwirken mit der NATO und der Europäischen Union (EU) sowie die Lage in Afghanistan.