SNA Radio
    Wirtschaft

    Medwedew sieht Chancen der Niederlande für Einstieg in Energieprojekte auf Jamal

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    AMSTERDAM, 20. Juni (RIA Novosti). Russland Präsident Dmitri Medwedew sieht gute Chancen für einen Einstieg der Niederlande in Energieprojekte des russischen Gaskonzerns Gazprom auf der Jamal-Halbinsel (Westsibirien).

    "In diesem Jahr nahm die niederländische Seite am Bau einer Fabrik zur Verflüssigung von Erdgas (LNG) auf Sachalin teil. Das lieferte ein gutes Beispiel für eine effektive Kooperation zwischen beiden Ländern im Energiebereich", sagte Medwedew am Samstag auf einer Pressekonferenz in Amsterdam, die er gemeinsam mit Ministerpräsident Jan Peter Balkenende gab.

    Das gleiche könne nach seiner Ansicht auch für Projekte auf Jamal gelten. "Ich glaube, dass wir bei den Gesprächen über (den Einstieg in) Projekte vorankommen könnten", sagte Medwedew.

    Im Januar 2002 hatte der Vorstand des Gazprom-Konzerns die Halbinsel Jamal zu einer Region seiner strategischen Interessen erklärt. Die industriemäßige Erschließung der auf der Halbinsel lagernden Reserven wird es nach Ansicht von Gazprom-Experten gestatten, die Gasgewinnung auf Jamal zum Jahr 2030 auf 310 Milliarden bis 360 Milliarden Kubikmeter zu steigern.