16:31 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russlands Präsident bekundet Interesse an Trans-Sahara-Gaspipeline

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Laut dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew ist der Bau der Trans-Sahara-Gaspipeline für Russland von Interesse und hat mit Politik nichts zu tun.

    WINDHUK, 25. Juni (RIA Novosti). Laut dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew ist der Bau der Trans-Sahara-Gaspipeline für Russland von Interesse und hat mit Politik nichts zu tun.

    "Was Großprojekte, darunter die Trans-Sahara-Gaspipeline betrifft, so ist das ein interessantes Thema für die Russische Föderation", sagte Medwedew am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Windhuk. Er hält sich im Rahmen seiner Afrika-Rundreise in der namibischen Hauptstadt auf.

    Medwedew betonte gleichzeitig, Russland beabsichtige dabei nicht, "irgendwelche Ventile zu drehen und die Situation zu steuern". Dieses Thema sei aus rein ökonomischer Sicht interessant, so Medwedew.

    Eine nigerianische Delegation hatte Anfang Juni der russischen Gasholding Gazprom eine Teilnahme am Bau der Gaspipeline angeboten, die von Afrika über die Wüste Sahara und das Mittelmeer bis nach Europa verlegt werden soll.

    Vorher hatte der Chef des algerischen Öl- und Gasunternehmens Sonatrach, Mohamed Meziane, Zweifel geäußert und gesagt, Gazprom werde sich nicht am neuen Großprojekt zum Bau der Trans-Sahara-Gaspipeline beteiligen, weil das vor zwei Jahren signierte Absichtsprotokoll über die Kooperation mit dem russischen Konzern bereits nicht mehr gültig sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren