SNA Radio
    Wirtschaft

    Paris bestätigt Russlands Kaufinteresse an französischem Landungs-Dockschiff

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 01

    Das französische Verteidigungsministerium hat das Interesse der russischen Seite am Kauf eines Amphibien-Transportdockschiffes vom Typ „Mistral“ offiziell bestätigt, meldet FP am Donnerstag unter Berufung auf den Sprecher des Ministeriums, Laurent Teisseire.

    MOSKAU, 03. September (RIA Novosti). Das französische Verteidigungsministerium hat das Interesse der russischen Seite am Kauf eines Amphibien-Transportdockschiffes vom Typ „Mistral“ offiziell bestätigt, meldet FP am Donnerstag unter Berufung auf den Sprecher des Ministeriums, Laurent Teisseire.

    Laut Teisseire ist die diesbezügliche Anfrage noch allgemein gehalten.

    Der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Nikolai Makarow, hatte Ende August die Absicht Russlands bekundet, bis Jahresende Vertragsverpflichtungen zum Kauf eines Landungs-Dockschiffes bei Frankreich und zum nachfolgenden gemeinsamen Bau von drei bis vier Schiffen dieses Typs zu übernehmen.

    Laut Makarow kann ein Schiff der Mistral-Klasse mehrere Aufgaben erfüllen: Hubschrauber verschiedener Typen und größere Landeeinheiten an Bord nehmen sowie als Stabsschiff eingesetzt werden.

    Makarow ging nicht auf die Kaufsumme ein, die ihm zufolge Gegenstand von Verhandlungen ist.

    Nach Medienangaben ist das Amphibien-Transportdockschiff vom Typ „Mistral“ rund 200 Meter lang und kann sechs Hubschrauber, vier Landungsboote und zwei Tragflächenboote sowie bis zu 450 Landesoldaten an Bord nehmen.

    Den französischen Streitkräften stehen zurzeit zwei Schiffe dieses Typs - „Mistral“ und „Tonnerre“ - zur Verfügung. Ihr Gesamtwert beläuft sich laut FP auf rund 600 Millionen Euro.