05:22 22 Juli 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Indien kann zusammen mit Gazprom Gasfeld auf Jamal erschließen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Indien kann zusammen mit dem russischem Staatskonzern Gazprom an der Erschließung neuer Gasvorkommen auf der Jamal-Halbinsel (im Norden Westsibiriens) teilnehmen.

    NEU-DELHI, 10. November (RIA Novosti). Indien kann zusammen mit dem russischem Staatskonzern Gazprom an der Erschließung neuer Gasvorkommen auf der Jamal-Halbinsel (im Norden Westsibiriens) teilnehmen.

    Das sagte der russische Vize-Premier Sergej Sobjanin, der zur Zeit in Neu-Delhi zu Besuch weilt.

    Er verwies darauf, dass der russische Regierungschef Wladimir Putin vor kurzem eine solide Beratung auf der Jamal-Halbinsel durchgeführt hatte, um Investitionen für diese Öl- und Gasprovinz Russlands zu gewinnen.

    „Diese Provinz ist eine weitere Region neben Sachalin und Tomsk, wohin indische Investitionen fließen können, mit deren Hilfe wir mit Gazprom neue Vorkommen erschließen können“, sagte Sobjanin, der sich am Vortag mit Indiens Öl- und Gasminister Murli Deora getroffen hatte.

    Jamal: Russlands Gas-Schatzkammer. INFOgraphiken

    Indisches Staatsunternehmen ONGC kaufte 2008 über seine Tochter das britische Unternehmen Imperial Energy, das Ölvorkommen im Gebiet Tomsk besitzt, an der Ölförderung im Projekt „Sachalin-1“ beteiligt ist und auch am Projekt „Sachalin-3“ teilnehmen will.

    Während seiner Indien-Reise besucht Sobjanin auch das Kernkraftwerk Kudankulam, das im Südteil des Landes unter Mitwirkung des russischen Konzerns „Atomstrojexport“ gebaut wird. Danach wird der russische Vize-Premier das Zentrum indischer Hochtechnologien - die Stadt Bangalore - besichtigen, wo er am Runden Tisch mit führenden indischen Informations- und Biotech-Unternehmen teilnehmen wird.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren