14:56 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Kreml will Zollunion mit Kasachstan und Weißrussland energisch durchsetzen

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Zollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan (143)
    0 0 0

    Russland hält die Schaffung der Zollunion mit Weißrussland und Kasachstan für äußerst wichtig und wird dieses Projekt mit allen Mitteln unterstützen.

    MOSKAU, 15. Dezember (RIA Novosti). Russland hält die Schaffung der Zollunion mit Weißrussland und Kasachstan für äußerst wichtig und wird dieses Projekt mit allen Mitteln unterstützen.

    "Wir werden es auf jeden Fall durchsetzen", sagte Segej Prichodko, Assistent des russischen Präsidenten, am Dienstag. Die Zollunion sei "kein Altruismus und keine Politik, sie ist sehr wichtig und notwendig vom wirtschaftlichen Standpunkt aus."

    Eine besondere Bedeutung bekomme die gemeinsame Zollpolitik Russlands, Kasachstans und Weißrusslands vor dem Hintergrund der wachsenden protektionistischen Politik der europäischen Länder, die die Rezession überwinden.

    Der Kreml-Beamte räumte ein, dass die Zollunion in der ersten Etappe gewisse Schwierigkeiten für russische Unternehmen schaffen könne. Sie verspreche jedoch mittelfristig große Vorzüge für alle Teilnehmer.

    "Die Pluspunkte der Zollunion übertreffen die eventuellen Verluste in Größenordnungen", sagte Prichodko.

    Der einheitliche Zolltarif von Weißrussland, Russland und Kasachstan gilt ab 1. Januar 2010. Ein spezielles übernationales Gremium - die Kommission der Zollunion - soll die Zolltarife festlegen.

    Es wird erwartet, dass der einheitliche Zollraum der drei Länder zum 1. Juli 2010 geschaffen wird. Die Entscheidung darüber war von den Präsidenten dieser Länder, Alexander Lukaschenko, Dmitri Medwedew und Nursultan Nasarbajew, am 27. November in Minsk getroffen worden.

    Themen:
    Zollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan (143)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren