06:32 23 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Trotz knapper Kassen: Kiew verspricht keinen neuen Gaskrieg mit Moskau

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 111

    Die Ukraine will laut Bogdan Sokolowski, Berater von Präsident Viktor Juschtschenko, keinen neuen Gaskonflikt mit Russland, hat aber mittlerweile kein Geld, um die russischen Dezemberlieferungen zu bezahlen.

    KIEW, 23. Dezember (RIA Novosti). Die Ukraine will laut Bogdan Sokolowski, Berater von Präsident Viktor Juschtschenko, keinen neuen Gaskonflikt mit Russland, hat aber mittlerweile kein Geld, um die russischen Dezemberlieferungen zu bezahlen.

    „Von der Ukraine aus ist kein Konflikt möglich“, sagte Sokolowski am Mittwoch in Kiew. Er räumte ein, dass ein Konflikt außerhalb der Ukraine angestiftet werden könne.

    Dabei gestand Sokolowski ein, dass der ukrainische Versorger Naftogaz mittlerweile kein Geld habe, um die russische Gasrechnung für Dezember zu bezahlen. Die Situation in Bezug auf das Gas sei so schlecht wie noch nie zuvor seit der Unabhängigkeit der Ukraine.

    Der russische Gaslieferant Gazprom hatte zuvor angekündigt, den äußersten Zahlungstermin für die Ukraine um vier Tage auf den 10. Januar zu verlängern. Laut Vertrag ist der siebente Tag eines jeden Monats der Stichtag. Die russische Seite gebe Naftogaz offenbar die Gelegenheit, diese Summe aufzutreiben, kommentierte Sokolowski.

    Vor einem Jahr hatte ein Gaskonflikt zwischen Moskau und Kiew zu einem mehr als zwei Wochen langen Lieferstopp für Europa geführt. Gazprom drehte am 1. Januar der Ukraine den Gashahn zu, weil Kiew die Gasschulden für 2008 nicht beglichen, eine Preiserhöhung für 2009 abgelehnt und für Europa vorgesehenes Gas für eigene Zwecke abzuzweigen begonnen hatte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren