22:45 19 August 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    LUKoil will Ölförderung 2010 um 0,8 Prozent steigern (Zusammenfassung)

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Russlands zweitgrößter Ölförderer LUKoil plant, die Gewinnung von Kohlenwasserstoffen im kommenden Jahr gegenüber 2009 um 0,8 Prozent auf 116 Millionen Tonnen Öläquivalent zu steigern.

    MOSKAU, 23. Dezember (RIA Novosti). Russlands zweitgrößter Ölförderer LUKoil plant, die Gewinnung von Kohlenwasserstoffen im kommenden Jahr gegenüber 2009 um 0,8 Prozent auf 116 Millionen Tonnen Öläquivalent zu steigern.

    Das teilte Unternehmenschef Wagit Alekperow am Mittwoch in Moskau mit. Das werde um etwa eine Million Tonnen mehr sein als im scheidenden Jahr, sagte er dem Kanal Westi des russischen Fernsehens.

    Zuvor hatte LUKoil-Vizepräsident Leonid Fedun gesagt, der Konzern wolle die Förderung flüssiger Kohlenwasserstoffe im kommenden Jahr um zwei Prozent aufstocken. Die Gewinnung von Öl und Gaskondensat solle bei etwa zwei Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag liegen.

    In diesem Jahr dürfte die Ölförderung bei LUKoil um 2,9 Prozent auf 98,2 Millionen Tonnen steigen, 90,8 Millionen davon entfallen auf Russland. 2008 hatte der Konzern die Ölgewinnung um 1,5 Prozent auf 95,24 (90,2) Millionen Tonnen gesenkt.

    Am 19. November bestätigte der Aufsichtsrat die Entwicklungsstrategie bis 2019. Demnach wird LUKoil in den nächsten zehn Jahren etwa 90 Milliarden US-Dollar investieren, darunter 60 Milliarden Dollar in die geologische Erkundung und Förderung sowie 25 Milliarden Dollar in die Ölverarbeitung. Dem Programm liegt ein durchschnittlicher Ölpreis von 64 Dollar/Barrel und ein durchschnittlicher Wechselkurs von 34 Rubel für 1 Dollar zugrunde.

    Der größte russische private Ölkonzern LUKoil kontrolliert rund 1,3 Prozent der weltweiten Ölreserven und 2,1 Prozent der internationalen Ölproduktion. Der Anteil des Konzerns an der russischen Ölgewinnung liegt bei 18 Prozent und an der landesweiten Ölverarbeitung ebenfalls bei 18 Prozent.

    Das Grundkapital des Unternehmens beträgt 21,260 Millionen Rubel und ist in Stammaktien im Nennwert von je 0,025 Rubel aufgeteilt. Etwas mehr als 20 Prozent der Anteile werden vom US-Energiekonzern ConocoPhillips gehalten. LUKoil-Chef Wagit Alekperow besitzt direkt bzw. indirekt etwas mehr als 20 Prozent der Aktien. Knapp zenn Prozent der Anteile gehören LUKoil-Vizepräsident Leonid Fedun.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren