01:30 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Russland plant keine Einschränkung des Öltransits durch Weißrussland nach Europa

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Russland schränkt unter keinen Umständen den Öltransit durch Weißrussland nach Europa ein. Das sagte der Vizepräsident des russischen Pipelinebetreibers Transneft, Michail Barkow, am Sonntag.

    MOSKAU, 03. Januar (RIA Novosti). Russland schränkt unter keinen Umständen den Öltransit durch Weißrussland nach Europa ein. Das sagte der Vizepräsident des russischen Pipelinebetreibers Transneft, Michail Barkow, am Sonntag.  

    Damit kommentierte er die stockenden Ölverhandlungen mit Weißrussland über Lieferbedingungen im neuen Jahr. Die Seiten konnten bisher keinen Ölvertrag für 2010 aushandeln.

    „Der Öltransit durch Weißrussland wird unter keinen Umständen verringert", versicherte Barkow. „Was die Lieferungen an Weißrussland anbetrifft, so hängt hier alles von der Position Minsks ab."

    Am Sonntag bestätigte auch das russische Energieministerium, dass der Öltransit durch Weißrussland ohne Beeinträchtigung erfolge. „Der Öltransport erfolgt in vollem Umfang. Die Verhandlungen gehen weiter", sagte die Sprecherin des Energieministers, Irina Jessipowa.  

    Der Streit weckt Erinnerungen an einen ähnlichen Konflikt von 2007. Damals musste die Versorgung Europas durch die "Freundschaft"-Pipeline für vier Tage eingestellt werden, weil Minsk von Moskau unverhofft Transitgebühren forderte