02:03 20 September 2018
SNA Radio
    Wirtschaft

    Putins Vize schließt Währungsunion zwischen Russland, Weißrussland und Kasachstan nicht aus

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Zollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan (143)
    0 01

    Russland, Weißrussland und Kasachstan, die sich zu einer Zollunion vereinigt haben und bis 2012 einen einheitlichen Wirtschaftsraum aufbauen wollen, können künftig eine gemeinsame Währung einführen.

    MOSKAU, 05. März (RIA Novosti). Russland, Weißrussland und Kasachstan, die sich zu einer Zollunion vereinigt haben und bis 2012 einen einheitlichen Wirtschaftsraum aufbauen wollen, können künftig eine gemeinsame Währung einführen.

    Das sagte Igor Schuwalow, Stellvertreter des russischen Regierungschefs Wladimir Putin, am Freitag auf dem Wirtschaftsforum der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) in Moskau.

    Künftig könnten die dreiseitige Zollunion und der gemeinsame Wirtschaftsraum um neue Mitglieder erweitert werden, sagte Schuwalow. „Ich schließe einen Übergang zu einem einheitlichen Währungsraum in Zukunft nicht aus.“

    Während seiner GUS-Präsidentschaft in diesem Jahr wird Russland laut Schuwalow den Schwerpunkt auf die Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs legen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Zollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan (143)