04:27 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Tusk findet Gas wichtiger als Ideologie-Streit mit Moskau

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    Der polnische Regierungschef Donald Tusk hat die Kritik der Opposition am neuen Gasliefervertrag mit Russland zurückgewiesen.

    WARSCHAU, 19. März (RIA Novosti). Der polnische Regierungschef Donald Tusk hat die Kritik der Opposition am neuen Gasliefervertrag mit Russland zurückgewiesen.

    Aleksandra Natalli-Swiat, Vizechefin der Oppositionspartei „Recht und Gerechtigkeit“, sagte am Freitag vor dem Parlament, der vom Kabinett besiegelte neue Gas-Vertrag mit Russland sei ein Verstoß gegen Polens Energiesicherheit, denn er erhöhe die Abhängigkeit von russischen Lieferungen.

    Tusk erwiderte: „Am wichtigsten ist nicht der ideologische Streit mit Russland, sondern dass polnische Wohnungen im Winter bei zehn Grad unter Null Gas bekommen“.

    Im Februar hatte die Regierung in Warschau das neulich geschlossene Abkommen zwischen dem russischen Energieriesen Gazprom und dem polnischen Konzern PGNiG gebilligt. Demnach wird der russische Gasliefervertrag mit Polen bis 2037 verlängert. Die jährliche Liefermenge wird außerdem auf elf Milliarden Kubikmeter erhöht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren