04:17 23 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Milliardär wird Projektkoordinator für russisches Silicon Valley

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Skolkowo: das russische “Silicon Valley” (42)
    0 1 0 0

    Der russische Präsident hat einen rechtlichen Sonderstatus für das geplante Forschungs- und Industriegebiet nach dem Vorbild des Silicon Valley angekündigt und den Großunternehmer Viktor Wekselberg mit der Koordinierung des Projektes beauftragt.

    CHANTY-MANSSIJSK, 23. März (RIA Novosti). Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat einen rechtlichen Sonderstatus für das geplante Forschungs- und Industriegebiet nach dem Vorbild des Silicon Valley angekündigt und den Großunternehmer Viktor Wekselberg mit der Koordinierung des Projektes beauftragt.

    Bei dem geplanten Innovations-Zentrum werde es „offenbar nicht bloß um ein neues Stück" gehen, das „sich nach allgemeinen Regeln richtet“. „Ich denke, wir sollten eine rechtliche Sonderregelung erwägen“, sagte Medwedew am Dienstag in einer Beratung zum Thema Modernisierung.

    Was diese Sonderreglung konkret beinhalten werde, stehe noch zur Erörterung. Die Regierung sei beauftragt, sich damit zu befassen, sagte der Präsident.

    Das russische „Silicon Valley“ sei nicht nur für den Staat, sondern auch für russische Unternehmen von großem Interesse. Es bedürfe eines „effizienten Management-Systems“.

    Medwedew hat nach eigenen Worten beschlossen, dass Milliardär Viktor Wekselberg als Projekt-Koordinator agieren soll. Wekselberg, Chef des Unternehmens Renova, ist insbesondere als Großaktionär am russisch-britischen Konzern TNK-BP und dem russischen Aluminiumkonzern Rusal bekannt.

    Zuvor hatte Medwedew angekündigt, dass das Innovationszentrum in Skolkowo bei Moskau entstehen soll.

    Themen:
    Skolkowo: das russische “Silicon Valley” (42)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren