16:23 20 November 2017
SNA Radio
    Wirtschaft

    Chinas Vizevorsitzender in Minsk - Geschäftsverträge in Milliardenhöhe

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Weißrussland und China werden demnächst Geschäftsverträge in einem Gesamtwert von 3,4 Milliarden schließen. Das teilte Xi Jinping, Vizevorsitzender der VR China, am Mittwoch bei einem Treffen mit Vertretern der Geschäftskreise beider Länder in Minsk mit.

    MINSK, 25. März (RIA Novosti). Weißrussland und China werden demnächst Geschäftsverträge in einem Gesamtwert von 3,4 Milliarden schließen. Das teilte Xi Jinping, Vizevorsitzender der VR China, am Mittwoch bei einem Treffen mit Vertretern der Geschäftskreise beider Länder in Minsk mit.

    Nach seinen Worten sind derzeit Verhandlungen über völlig neue Projekte in Energiewirtschaft, Telekommunikationen und Kfz-Produktion im Gange.

    Die chinesische Seite werde einen Vorzugskredit in Höhe von einer Milliarde Dollar gewähren, so Xi Jinping, "der für die Finanzierung der zwischen beiden Seiten abgestimmten Kooperationsprojekten bestimmt ist".

    Nach seiner Ansicht sollten die Seiten ihre Zusammenarbeit im militärtechnischen und im Forschungsbereich verstärken.

    Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko garantierte seinerseits den Schutz der chinesischen Investitionen.

    "Als Präsident garantiere ich Förderung und Schutz der chinesischen Investitionen in Weißrussland", betonte er.

    Wie Xi Jinping hinzufügte, wird China der Republik Weißrussland 2010 unentgeltlich rund 7,5 Millionen Dollar als Hilfe zur Verfügung stehen. Nach seinen Worten wäre Chinas Vorsitzender Hu Jintao jederzeit bereit, mit dem weißrussischen Präsidenten zusammenzutreffen. "Die chinesische Seite schätzt die feste Unterstützung durch Weißrussland bei den Problemen von Taiwan und Tibet hoch ein", betonte er.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren